Begrifflichkeiten

Globales Lernen

Globales Lernen ist die pädagogische Antwort auf die Erfordernisse einer nachhaltigen Entwicklung der Weltgesellschaft und die notwendige Erweiterung pädagogischen Denkens und Handelns im Kontext einer sich globalisierenden Gesellschaft. Die Koordinationsgruppe BREBIT versteht Globales Lernen es als  ein offenes und facettenreiches Konzept.

„Globales Lernen ist auf die individuelle Erschließung der Welt ausgerichtet und zugleich auch auf soziales Lernen vor dem Hintergrund der (in unserem Denken und Handeln noch schwer zu realisierenden) Weltgesellschaft. Im Unterricht geht es dabei vor allem um die Selbstwahrnehmung in der globalisierten Welt sowie um das produktive Spannungsverhältnis zwischen der durch Erfahrung und Einsicht gesteuerten Aneignung von zukunftsfähigen Verhaltensweisen und der weitgehend unreflektierten Übernahme von Vorbildern und Lebensformen.“

Definition aus: Globales Lernen. Hamburger Unterrichtsmodelle zum KMK-Orientierungsrahmen Globale Entwicklung: Mai 2010