PM II - 2019

Weltweit gerecht wirtschaften – wie geht das?

Die 16. BREBIT beginnt am 19. August

 

Eine ganze Reihe Brandenburger Lehrer*innen hat die Sommerferien auch dazu genutzt, den 50-seitigen Angebotskatalog zu durchforsten und ist fündig geworden. Das zeigt sich in den über 40 Buchungen, die kurz vor dem offiziellen Start der 16. BREBIT schon vorliegen.

Bernau, Cottbus, Kleinmachnow, Potsdam, Prenzlau, Rauen, Rüdersdorf und Wandlitz heißen Stationen, an denen die BREBIT-Referent*innen mit ihren Themen an Grund- und Sekundarschulen bereits erwartet werden. Bei den Angeboten stehen wirtschaftliche Zusammenhänge zwischen dem Globalen Norden und dem Globalen Süden im Zentrum. Was vielleicht sperrig klingen mag, knüpft in der Praxis oft direkt an die vertrauten und selbstverständlichen Gewohnheiten der Brandenburger*innen an und gibt Anstöße zum Nachdenken. Wie kann man Orangen FAIRteilen? Wer zahlt den Preis für Gratis-Spielzeuge zum Kids-Menü und was haben die Zwerge mit dem Klimawandel zu schaffen?

Unser Verhalten, besonders in Sachen Konsum, hat Auswirkungen auf Mensch und Natur weltweit, die dem Einzelnen in der Regel verborgen bleiben. Darauf wird mit den Projekttagen aufmerksam gemacht, dafür soll sensibilisiert werden. Nicht immer wird das bequem sein: eigene Gewohnheiten und eigenes Verhalten zu hinterfragen kann auch zu der Erkenntnis führen, dass Privilegien auf den Prüfstand gestellt und über eigene Verantwortung gesprochen werden muss. Bei diesem Erkenntnisprozess werden die Schüler*innen von Bildungsreferent*innen begleitet, die sich monatelang intensiv mit den Themen auseinandergesetzt und auf die Projekttage vorbereitet haben.

Bis zum 21. November 2019 findet die 16. BREBIT landesweit mit etwa 100 Schulprojekttagen und anderen Veranstaltungen statt. Ein Highlight ist die einzige öffentliche Aufführung einer Jugendtheatergruppe aus Bolivien am 29. August um 18 Uhr im Theater Comédie Soleil in Werder (Havel). Ihr Stück „Retorno a la semilla – Rückkehr zu den Wurzeln“ setzt sich mit Folgen des Klimawandels auseinander.

Als zentrale Veranstaltung mit fachlichen Inputs und vielen Impulsen bietet sich der als Fortbildung für Lehrkräfte anerkannte Fachtag „Veränderung braucht Didaktik. Lernen für eine nachhaltigere Welt“ am 19. September 2019 im LISUM an.